saboreees

Also über brütende Temperaturen kann man sich bisher im Juli nicht gerade beklagen. Das schenkt Zeit zum Spanisch lernen und zu kochen. Unterschiedliche Geschmäcker und Techniken stehen aufm Speiseplan. Erstmal Johannisbeeren gsälzen, dann schauen was man sonst noch so veranstalten bzw. anrichten kann.
 
FROM CONSTANT VISIONS leg ich immer wieder gern auf. Die beiden Alben rotieren immer wieder wenn ich koche. Im Auto lief neulich mal wieder BLOOD ON MY WHEELS da ich ein paar Songs stets im Mixtape dabei hab. Der Text inspiriert mich zu etwas daß ich gern am Anfang eines Menüs serviere. Welcome to my show... ein sommerliches Gericht:
 
 
Käseravioli mit Pfifferlingen, Erbsen & Ajada
 
Für die Ravioli kommt Bergkäse und Tomatenfrischkäse in den Teig. Daher mach ich auch keine Sauce. Pfifferlinge und Erbsen sautiert mit Salz und Pfeffer sind die Unterlage. Gelbe Tomate bildet die Deko. Für das "blood" finalisiere ich dieses Gericht mit Ajada. Absolut perfekte Sommerpasta!
 
Was bin ich gerade um die Wiederholungen von KI froh! Deswegen gab es letztens Shakshuka und jetzt kam die Folge mit den Hot Dogs. Das hat schon immens gut ausgeschaut, sehr detailverliebte Kreationen. Ich bin eh ein großer Würstl-Freund, merkt man wohl auch. Deswegen mach ich mich an einen Hot Dog. Inspiriert von den Farmer Boys und der Sendung heißt dieses Gericht PRIZED. Der Text passt hervorragend zu diesem Wurst-Weckle:
 
 
Txistorra Hot Dog mit Carbonara, Essiggurken & Curry
 
Für dieses Gericht muss ich etwas ausholen und eigentlich gehört jede Komponente gefeiert! Ich mach öfters eingelegtes Gemüse. In dem Fall gibt es kleine Landgurken in einer Lake aus Essig, Wasser, Salz und Zucker. Curry-Ketchup mit Madras-Curry sorgt für noch mehr süß-sauer.
 
Das Bun backe ich auch selbst. Ein einfacher Hefeteig nur mit Wasser wird aufgearbeitet, mit Nußbutter bestrichen und mit Tomaten-Anana-Salz bestreut.
 
Serrano lass ich knusprig in etwas Olivenöl ganz behutsam aus. Hat man einen Knusper und ein aromatisiertes Öl. Für die Carbonara erstmal Pfifferlinge und Erbsen anschmurgeln. Glaub den Begriff "anschmurgeln" hab ich selten bis nie verwendet. Mit Weißwein-Essig, Eigelb, grünem Pfeffer und dem Serranoöl wird eine Carbonara draus.
 
Die Txistorra kommt ins Bun, drauf die Carbonara, Curry-Ketchup, Essiggurke in Scheiben, Serrano-Knusper und frischer Koriander finalisiert dieses Gericht.
 
Let's just drown inside the things we love the most
 
Die Textzeile aus 56 von Stick To Your Guns ist die Inspiration für das nächste Gericht. Der Song lief gerade als ich mir mal wieder sehnsüchtig die Homepage vom Arrea! angeschaut habe. Vielleicht schaff ich es ja doch in Edortas neues Baby. Wer hätte gedacht daß man auf einer Karte von ihm Croquetas findet? Diese Dinger liebe ich, selten eine schlechte gehabt. Vor allem die im Txuleta sind der Knaller! Venga, las croquetas por mi en verano:
 
 
Croketas de Favoritos
 
Wie man sieht ich hab Pfifferlinge und Erbsen daheim. Wenn was gut ausschaut hab ich es auch massig da, viel mehr als ich für ein Gericht zum Experimentieren brauche. Etwas Serrano ist auch noch übrig. Pfifferlinge und Erbsen brate ich in etwas Olivenöl mit Salz und Pfeffer. Mit Butter, Olivenöl und Mehl setz ich die Bechamel an. Das wird mit Bier abgelöscht, mit Milch aufgefüllt, zu einer Art Brandteig gezogen und mit Baharat abgeschmeckt. Das Gemüse wird gekuttert, untergehoben, ebenso der Serrano. Das ganz steht eine Weile kalt bevor die Croketas geformt und paniert werden. Ausgebacken und frisch serviert ein Feuerwerk wie an der Semana Grande!
 
 
Zum Auftakt des Wochenendes gibt es nochmal MALAS IDEAS:
 
 
Gnocchi mit Tomate, Erbse & Brot
 
 
Fearless wretch
Insanity
He watches
Lurking beneath the sea
Great old one
Forbidden site
He searches
Hunter of the shadows is rising
Immortal
In madness you dwell
Na, wer kennts? Richtig, kommt aus THE THING THAT SHOULD NOT BE von Metallica! Der Griff geht ins Gewürzregal zum Vadouvan und die Idee ist ein Lamm-Curry zu machen. Der Refrain inspiriert mich diesen Eintopf auseinanderzunehmen und in einen Burger zu verwandeln. Eigentlich würde man das Lamm schmoren mit ordentlich Curry unter Beigabe von Gemüse und dazu Brot servieren. So stell ich mir das zumindest vor. Ich verwende viel davon, nur eben auf meine Weise:
 
 
Lamm-Curry Burger mit Pommes & Erbsen-Senf-Creme
 
Erstmal back ich Buns. Dieses Mal eine Art Brioche, in den Teig kommen Butter und Ei. Mit Mohn gebacken ist Teil eins fertig. Eine Lammkeule wird mit Vadouvan, Zwiebel, Koriander und Petersilie mariniert und gewolft. Daraus wird ein Fleischküchle. Die eingelegten Gurken kommen auch zum Einsatz. Desweitern kommen Curry-Ketchup, frische Tomaten, Ruccola und frittierte Zwiebeln in den Burger. Begleitet wird er von Ofen-Pommes und einer Creme. Die ist im Ansatz erst ein Erbsen-Püree und wird mit Pfefferoni-Senf kühl gestellt. Absolut stimmig und ein Feeling wie an der Salzach. Von dem Burger aus der Pommes Boutique ist das Ding hier abgeleitet.
 
Sonntag morgen, bei mir bekannt als das große Fressen. Ich seh verdutzte Gesichter die sich fragen "hä, Oida, was ist der Unterschiede zu deinem sonstigen Dasein"... und ihr habt ja recht. Nur am Sonntag gibt es oft einen ausgiebigen Brunch. Weckle, Wurst, Käse und eine Neuauflage von SIEMPRE IGUAL:
 
 
Ei mit Erbse, Tomate & Schinken
 
Die Creme lässt sich hier auch verwenden. Drauf kommt ein wachsweiches Ei. Frische Tomate und knuspriger Schinken ergänzen dieses Gericht zusammen mit Koriander, Petersilie und Kräutersalz.
 
Ein neues Dessert zu Ehren der Blackyz ist inspiriert vom Text von SORRY. Dafür find ich einen Nachtisch ganz passend der meinem Stil entsprechend zwischen Österreich und Baskenland stattfindet:
 
 
Grießflammerie mit Himbeeren & Schokolade
 
Mit Milch und Sahne koch ich den Grieß, abgeschmeckt mit Kokosblütenzucker. Abgekühlt bildet das den Sockel. Die Himbeeren koch ich frisch mit Gelee und Apfel-Kirsch-Saft zu einem Kompott. Panna Cotta aus weißer Schokolade sowie lila Schnee sind der Abschluß.
 
 
Schokolade & Beeren
 
Mir hat letzte Woche BEAUTIFUL MOURNING mit Himbeere so gut gefallen daß es den süssen Abschluß bildet. Da ich eh Panna Cotta mache nehm ich das mit Zimt abgeschmeckt für dieses Gericht. Darauf kommen Erdbeergranite und frische Himbeeren. Gehackte weiße Schokolade und Pulver von gebrannter Mandel bildet das Topping.
 
Nach so einem Frühstück eignet sich so ein Sonntag für zwei Dinge - Mittagschlaf oder Ausflug. Es ist Fischmarkt in Stuttgart und da halte ich mich gerne auf. Eine totale Fress-Veranstaltung, da bin ich gut aufgehoben.
 
 
Es spielen unterschiedliche Bands, Stimmung und Atmosphäre sind gut. Hier lässt es sich aushalten. Zum Fish n Chips Dealer meines Vertrauens geh ich auch wieder.
 
 
Die haben nix verlernt, das steht fest. Es wäre fast gemütlich würde das Jazz Open nebenan nicht loslegen. Das werte ich als Zeichen noch einen Spaziergang zu machen, ein paar Schritte schaden bei der Fresserei nicht. Ein schöner Ausflug ins Städtle und demnächst wird es wohl wieder Backfisch bei mir geben.
 
 
 
 
 

cocinar y rock n roll

Wochenende, Sonnenschein, Rock n Roll! Kann man mal mit einem Konzert beginnen, Emil Bulls beim Kurt Festival in Reutlingen. Wieder ein Acker oder Konzertgebiet welches wir noch nicht bereist haben. Standesgemäß beginne ich das mal mit einem DER Gerichte über Rock - ESCUPO FUEGO:
 
 
Carbonara... rojo, verde y calor
 
Die heiße Carbonara von Ihrem Pastamacher des Vertrauens! Knoblauch, Tomatenmark, Sahne, Erbsen, Chili... so einfach kann das sein. Knusprige Chorizo mit Manchego als Topping vollendet dieses Gericht mit etwas von dem entstanden Chorizoöl.
 
So hat man Grundlage für den Abend in Reutlingen. Mit Francesco Musicale gehts los, an der Stelle danke fürs Fahren. Denn aufm Festival gibts Uli. Das hat schon seinerzeit aufm Donaubeben gut funktioniert und geht hier ebenso. Also Bier trinken und Blödsinn daher reden. Ich bin also im Element.
 
 
KMPFSPRT schauen wir uns an, immerhin waren die auch schon Gäste von uns. Das macht Laune wie auch die kleine Bühne, die quasi die Acts von der großen überbrückt. Dazwischen gute Unterhaltung mit allerlei Bekannten.
 
 
Emil Bulls legen los und von The Ninth Wave bis Worlds Apart ist es eine Stunde lang der versprochene Abriss. Im Rahmen der Möglichkeiten in puncto Lautstärke. Das gute dran ist daß man am nächsten Tag auch wieder was hört und es trotzdem Spaß macht. Ich mein da steht ne Band und spielt eine Stunde lang einen Fave nach dem anderen.
 
Danach noch etwas Unterhaltung mit den Jungs bevor wir noch ein bissle Callejon schauen. Die machen eigentlich alles richtig, trotzdem wird das wohl keine Lieblingsband von mir. Sry, Jungs...
 
Samstag und HOY ES MI DIA:
 
 
Nach dem Konzert ist vor dem Rocken am Herd. Auf dem Zettel für Samstag steht der Dinnerabend bei Steffi & Frey. Dieser beginnt ebenfalls quasi am Freitag mit kleinen Vorbereitung wie Tahina, gebranntes Mandel-Pulver und Taboule. Das mache ich mit Quinoa, gelben Tomaten, Curry-Madras, Marillen-Essig-Kräutersalz und Chorizoöl. Mach ich nicht umsonst denn so schaut die Karte aus:
 
Fisch mit Taboule
***
Kässpätzle mit Zwiebelgsälz (LA LLAVE O LA VIDA)
***
Hamshuka mit Hummus, Baba Ganoush & Zatar-Brot
***
BEAUTIFUL MOURNING
Schokolade & Beeren
***
later... Chili
 
So schaut das zumindest nach Plan aus, hoffentlich fertig auch. Auf den ersten Blick hab ich beim Einkauf nichts vergessen und steh damit fröhlich vor der Türe, inklusive Messer, Vorproduktion und Gewürzen. Es klingt nach viel Arbeit, klappt aber wie am Schnürchen. Mit den beiden funktioniert die Teamarbeit super und in zwei Stunden sind wir durch. So schnell ging es noch nie, also Zeit für frische Luft auf der Terrasse.
 
 
Wir können auch die kleineren Gänge draußen machen was mir super gefällt. Ebenso wie der Garpunkt der Eismeer-Forelle auf dem Quinoa-Taboule:
 
 
Der Hauptgang findet an der Tafel statt und über den freu ich mich sehr. Vom Donaukanal über Itchy bis hierher. Hamshuka mit Baba Ganoush welches ich dieses Mal mit Limette mache und ein Apfelmus mit Tahina. Das Zatar-Brot ist auch sehr gelungen:
 
 
Dessert mit BEAUTIFUL MOURNING gibt es Kokos-Schokolade und Himbeere:
 
 
Bei guten Getränken ein sehr kurzweiliger Abend der den Abschluß mit unserem klassischen Chili findet. Vielen Dank - war wieder sehr launig!!!
 
Mit The Guilty Brigade fing der Eintrag an und mit der Band endet er auch... NINOS DINAMITA. Hätt ich gestern Bock gehabt so ein Baguette aufzuschneiden, Hummus und Hackfleisch drauf und rein damit. So ähnlich funktioniert dieses Gericht auch...
 
 
Empanada Galicia Oriental
 
Hefeteig mit Milch und Wasser, darin geschmortes Hackfleisch mit Zwiebel, Knoblauch, Tomate, Kreuzkümmel und Kichererbsen. Eingestochen und mit Ei bestrichen kommt Sesam und Kräutersalz drauf. Und es ist jedes Mal ein Erfolgserlebnis wenn man das Ding heil stürzen kann und dann im Ganzen so ausschaut:
 
 
 
 
 
 
 
 

KAOTIKO Lieblingsgerichte

Es gibt zwei Gerichte zu Ehren von Kaotiko die den Begriff Lieblingsgericht verdienen. Klassiker, einfach in der Herstellung mit meinem Twist. Übrigens kennen Lieblingsgerichte keine Temperaturen. Das gilt für Kässpätzle, bei mir bekannt als LA LLAVE O LA VIDA:
 
 
Kässpätzle mit Zwiebel-Gsälz
 
Saisongerecht wird der Teller mit Erbsen serviert.
 
 
Zu MALAS IDEAS gibt es von mir Gnocchis, se feliz! Für mich sind die Dinger immer wieder ein Grund glücklich zu sein. Erst recht wenn es gelingt:
 
Cafe de Paris-Gnocchi mit Tomate, Erbse & Brot
 
Es gibt ja Gnocchi Parissiene und bei mir eben klassische Gnocchi mit Cafe de Paris abgeschmeckt. Dazu mach ich eine Tomatensauce, sehr grob gehalten. Vorm Servieren kommen Erbsen rein. Das Brot wird zu Croutons mit Öl, Butter und Knoblauch gebraten.

RSS 2.0